Pressemitteilung, Mostofizadeh, Aktuell, Soziales

Pressemitteilung

Mostofizadeh: Wohnungslosigkeit verhindern, Hilfsangebote ausbauen

Zur heutigen Anhörung im Sozialausschuss des Landtags zum Antrag der GRÜNEN Fraktion „Wohnungslosigkeit entgegen wirken – Hilfeangebote ausbauen – Ursachen beseitigen“ erklärt Mehrdad Mostofizadeh, sozialpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

„Die Sachverständigen haben in der Anhörung deutlich gemacht, dass es weiteren Handlungsbedarf gibt, um Wohnungslosigkeit zu verhindern. Denn die Zahl der wohnungslosen Menschen steigt seit Jahren kontinuierlich an und reicht bis in die Mitte der Gesellschaft. Aufgrund von Wohnungsmangel und stark steigenden Mieten gerade in Ballungsräumen ist davon auszugehen, dass sich die Entwicklung weiter verschärfen wird.

Deswegen ist es dringlich, die Förderprogramme des Landes auszubauen und zusätzliche Angebote auf den Weg zu bringen. So sind beispielsweise immer mehr Frauen von Wohnungslosigkeit betroffen. Sie sind häufig Opfer gewalttätiger Übergriffe. Die Erfahrungen aus der Wohnungslosenhilfe zeigen, dass viele Frauen normale Wohnungsloseneinrichtungen aufgrund fehlender Intimität oder auch aus Angst vor sexuellen Übergriffen meiden. Deswegen muss ein flächendeckender Ausbau von frauenspezifischen Unterbringungen und Beratungsangeboten vorangetrieben werden, denn gerade in ländlichen Regionen gibt es solche Angebote oftmals nicht.

Ziel muss es sein, Obdachlosigkeit zu verhindern. Eine schnelle und nachhaltige Abhilfe kann hier nur durch mehr Wohnungsangebote erreicht werden. Neben einem Ausbau von preiswerten Wohnangeboten fordern wir auch, das Projekt „Housing First“ auszuweiten. Statt die Menschen auf der Straße zu versorgen, wird dabei den Wohnungslosen ohne Vorbedingungen zuerst eine Wohnung zur Verfügung gestellt und danach weitere Hilfen angeboten.

Diese Seite drucken