Pressemitteilung, Beer, Schule, Aktuell

Pressemitteilung

Beer: Wieder nur halbe Sachen

Zur Schuljahresauftakt-Pressekonferenz von Ministerin Gebauer erklärt Sigrid Beer, bildungspolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

„Der heute von Ministerin Gebauer in Zahlen dargelegte Lehrerinnen- und Lehrermangel ist besorgniserregend. Wir unterstützen alle Anstrengungen, die dafür sorgen, dass die Stellen besetzt werden können. Wer allerdings nur halbherzig agiert, läuft Gefahr besonders an den Grundschulen in einen Bildungsnotstand zu steuern. Keine verbindlichen Worte von der Ministerin, die Besoldung in der Grundschule und der Sekundarstufe I endlich auf A13 anzuheben. Anstatt die Arbeit in Grundschule auch für Lehrkräfte mit Sek I oder Sek II Qualifikation attraktiv zu machen, wird versprochen, dass als Lohn der Studienrat am Gymnasium winkt. Da warten zukünftige Lehrkräfte doch lieber gleich auf die nächste freie Stelle am Gymnasium.

Auch bei der schulischen Inklusion muss Ministerin Gebauer jetzt Farbe bekennen. Ausweislich ihrer Statistiken übernehmen die Gesamtschulen den Löwenanteil bei der Beschulung von Kindern mit Behinderung. Es kann deshalb nicht sein, dass sie erst zum Schuljahr 2019/2020 mit zusätzlichen Mitteln rechnen können. Vor diesem Hintergrund stößt es bitter auf, dass mit den sogenannten Talentschulen und der digitalen Unterrichtsausfallstatistik wichtige Ressourcen an Stellen vergeudet werden, die für die breite Schullandschaft keinen bildungspolitischen Mehrwert bringt.“

Diese Seite drucken