Pressemitteilung, Aymaz, Integration, Aktuell

Pressemitteilung

Aymaz: Vielfalt gestalten, Zusammenhalt stärken

#Vielfaltgestalten – unter dieser Überschrift besucht Berivan Aymaz in den kommenden Monaten zahlreiche Unternehmen, Vereine und Initiativen. Zum Auftakt der Tour erklärt die Sprecherin für Flüchtlings- und Integrationspolitik der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

„In Nordrhein-Westfalen leben 18 Millionen Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Religionen und Identitäten zusammen. Täglich füllen Unternehmen, Vereine und Initiativen diese Vielfalt mit Leben. Dieses friedliche Zusammenleben wird leider zunehmend durch rassistische Stimmungsmache, durch einen politischen Rechtsruck und das weltweite Erstarken nationalistischer Kräfte bedroht. Eine Entwicklung, die die Engagierten vor Ort und wir mit großer Sorge beobachten.

Mit der #Vielfaltgestalten-Tour wollen wir zeigen, dass und wie Integration an den unterschiedlichsten Stellen gelingt und damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt. Vor Ort möchten wir mit den Akteurinnen und Akteuren ins Gespräch kommen und herausfinden, mit welchen Herausforderungen die Menschen in ihrem Alltag konfrontiert sind: Wie wirkt sich der politische Rechtsruck auf die konkrete Arbeit aus? Was macht der aktuelle mediale und gesellschaftliche Diskurs mit Menschen mit Migrationshintergrund und mit den zu uns Geflüchteten? Welche Wünsche und Erwartungen gibt es bei den Betroffenen an die Politik? Wie wollen wir das Einwanderungsland NRW zukünftig gemeinsam gestalten?“

 

Zum Hintergrund:
Unter dem Motto #Vielfaltgestalten wird Berivan Aymaz mehr als dreißig Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen besuchen. Unter anderem besucht die Landtagsabgeordnete aus Köln das bundesweit anerkannte Fußballprojekt „Scoring Girls“, bei dem geflüchtete Mädchen und junge Frauen bis 18 Jahren einmal pro Woche trainiert werden. Bei IFAK e.V. in Bochum, einem Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe, wird sie sich u.a. über das Projekt WEGWEISER zur Prävention von Salafismus und Radikalisierung von Jugendlichen informieren. Darüber hinaus steht ein Redaktionsbesuch bei Bochums erstem Online-Magazin „here“ von Geflüchteten für Geflüchtete der Initiative „Angekommen e. V.“ auf dem Programm. Die einzelnen Stationen der Tour werden wir auf unserer Fraktionshomepage dokumentieren.

Diese Seite drucken