Anfragen, Klocke, Becker, Bauen & Wohnen

Kleine Anfrage von Arndt Klocke und Horst Becker

Zukunft des Landesbehördenhauses in Bonn

In vielen Großstädten mangelt es an Flächen für den Wohnungsbau. Deshalb ist es notwendig, dass die Landesregierung die betroffenen Kommunen bei der Bereitstellung von Flächen für den Wohnungsbau massiv unterstützt.

In der Stadt Bonn stellt sich vor diesem Hintergrund die Frage, wieso das ehemalige Landesbehördenhaus (Adresse Friedrich-Ebert-Allee 144, 53113 Bonn) mit einer Fläche von 72.913 Quadratmetern angesichts der Wohnungsnot in Bonn seit Jahren nahezu leer steht. Die Immobilie wird vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen verwaltet und könnte sicherlich einen Beitrag zur Wohnungsversorgung leisten, entweder durch Umbau oder durch Nutzung der Fläche für einen Neubau.

Vor diesem Hintergrund frage ich die Landesregierung:

1.           Wie wird das Gebäude zurzeit genutzt?

2.           Gibt es Planungen für eine Nutzungsänderung?

3.           Soll das Grundstück veräußert werden?

4.           Falls ja, wird das Gebäude und/oder die Fläche für Wohnungsbau zukünftig genutzt?

5.           Falls nein, stellt das Land die Immobilie und/oder die Fläche der Stadt Bonn für soziale Wohnungsbauprojekte in Zukunft zur Verfügung?

Diese Seite drucken