Anfragen, Klocke, Remmel, Verkehr

Kleine Anfrage von Arndt Klocke und Johannes Remmel

Umbau des Bahnhofs Brühl – Zwischenlösung für die Radstation

Der Bahnhof in Brühl wird im Zuge der Bahnhofsertüchtigung der RRX-Haltepunkte barrierefrei umgebaut. Auch die Radstation auf dem Bahnhofvorplatz soll dabei erneuert und vergrößert werden.

Während der Bauzeit der neuen Radstation gibt es keine adäquaten Fahrradabstellmöglichkeiten am Brühler Bahnhof. Nun gibt es eine Vorlage der Stadt Brühl, auf dem dahinter liegenden Parkplatz - im Besitz des Landes aber bewirtschaftet durch die Brühler Stadtwerke - eine provisorische Radstation auf städtische Kosten zu errichten, um weiterhin bewachte und überdachte Fahrradabstellplätze in einer Leichtbauhalle zu ermöglichen. Dafür hat das Land aber bislang keine Zusage gegeben.

In diesem Zusammenhang bitten wir die Landesregierung um die Beantwortung folgender Fragen:

1.           Ist die Problematik um die Erstellung der provisorischen Radstation der Landesregierung bekannt?

2.           Steht der Überlassung des Platzes für die provisorische Radstation aus Sicht der Landesregierung etwas entgegen?

3.           Kann die Stadt Brühl mit einer zeitnah erteilten Zusage rechnen?

4.           Falls nein, wie will das Land stattdessen eine sichere und wetterfeste Abstellmöglichkeit für die betroffenen Radfahrerinnen und Radfahrer während der Umbauzeit sicherstellen?

Diese Seite drucken