Pressemitteilung, Verkehr, Klocke, Aktuell

Klocke: GroKo-Schnecken-Ausbau des Radschnellwegenetzes würde noch 84 Jahre dauern

Zur heutigen Ankündigung des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesverkehrsministerium, Norbert Barthle, 25 Millionen Euro in Radschnellwege investieren zu wollen, erklärt Arndt Klocke, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

„Auf dem Rad stressfrei am Stau vorbei – in NRW sind wir Vorreiter beim Bau von Radschnellwegen. Dass der Bund nun erstmals Radschnellwege finanziell fördert, ist erfreulich, aber überfällig – und vor allem ausbaufähig.

Dass das Bundesverkehrsministerium die überschaubare Investition von 25 Millionen Euro anlässlich des Radverkehrskongresses abermals als Großtat verkauft, zeigt den Lern- und Aufholbedarf der Großen Koalition beim Thema Verkehr der Zukunft.

Ein Kilometer Radschnellweg kostet rund 1,5 Million Euro. Der Bedarf liegt deutschlandweit bei 1400 Kilometern. Mit jährlich 25 Millionen Euro würde der GroKo-Schnecken-Ausbau à la Dobrindt also noch gut 84 Jahre dauern. So viel Zeit haben Pendlerinnen und Pendler nicht. Wir wollen nicht erst im nächsten Jahrhundert ein Radschnellwegenetz bauen und nutzen, sondern in diesem Jahrzehnt.“  

Diese Seite drucken