Pressemitteilung, Energie & Klimaschutz, Haushalt & Finanzen, Brems, Abel, Aktuell

Pressemitteilung

Brems/Zimkeit: NRW investiert Mittel des Pensionsfonds künftig nachhaltig und fair

Rund zehn Milliarden Euro umfasst der Pensionsfonds des Landes. Dieses Geld wird zukünftig nach nachhaltigen und ethischen Kriterien angelegt. Zur Änderung der Allgemeinen Anlagenrichtlinien erklären Wibke Brems, energiepolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW, und Stefan Zimkeit, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

Wibke Brems: „Weltweit ziehen immer mehr Investoren, Versicherungen, Kommunen und Universitäten ihre Investitionen aus klimaschädlichen und unethischen Anlagen wie Waffengeschäften zurück. NRW schließt sich diesem internationalen Divestment an und gehört damit bundesweit zu den Vorreitern. Auch für den NRW-Pensionsfonds gilt nun, dass die Mittel nach nachhaltigen und ethischen Grundsätzen angelegt werden müssen.“

Stefan Zimkeit: „Die neuen Anlagerichtlinien sind ein wichtiger Erfolg für die Förderung sozialer Arbeitsbedingungen, die Generationengerechtigkeit und den Klimaschutz. Aber auch haushaltspolitisch ist die Neuausrichtung geboten. Bei öffentlichen und privatwirtschaftlichen Pensionsfonds ist es inzwischen international üblich, über die Berücksichtigung von ethischen Grundsätzen und Nachhaltigkeitskriterien die langfristige Sicherung der Anlagen zu verbessern. Wir verwalten den Pensionsfonds so weiterhin sicher und rentabel.“

Diese Seite drucken