Pressemitteilung, ÖPNV, Beu, Aktuell

Pressemitteilung

Beu: Signale auf freie Fahrt – ÖPNV attraktiv, innovativ und transparent gestalten

Zum Abschlussbericht der Enquetekommission „Finanzierungsoptionen des Öffentlichen Personennahverkehrs in Nordrhein-Westfalen im Kontext des gesellschaftlichen und technischen Wandels (FINÖPV)“ erklärt Rolf Beu, Sprecher für ÖPNV und Bahnpolitik der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

„Wir wollen, dass mehr Menschen Bus und Bahn nutzen. Damit dies gelingt, müssen wir deutlich mehr Geld als bisher in den Ausbau der Infrastruktur investieren. Neben den Fahrgästen und dem Land müssen auch der Bund und die Kommunen stärker Verantwortung übernehmen. Gleiches gilt für die Privatwirtschaft, die einen sogenannten Drittnutzen hat, indem sie von guten ÖPNV-Anbindungen profitiert. Das Beispiel Frankreich und die dortige Versement Transport-Abgabe beweist, dass dies möglich ist.

Wichtig ist auch, dass die Benutzung des ÖPNV einfach gestaltet wird. Dazu gehören eine transparente und vor allem gerechte Tarifgestaltung und die landesweite Angleichung von Apps und Infrastruktur-Vorgaben. Verkehrsunternehmen und Verbünde haben sich an den Bedürfnissen der Fahrgäste auszurichten. Eine inhaltlich widersprechende Kleinstaaterei hilft nicht weiter.

Im Rahmen der Enquetekommission hat Rot-Grün zahlreiche innovative Konzepte für Finanzierung, Angebot, Digitalisierung und Strukturen des ÖPNV auf den Weg gebracht. Die Landesregierung muss jetzt mit den Zweckverbänden und Unternehmen diese Ideen weiter konkretisieren und umzusetzen.“

Diese Seite drucken