Pressemitteilung, Beer, Schule, Aktuell

Pressemitteilung

Beer: Ministerin muss Qualität des Offenen Ganztags stärken

Zum heutigen Haushaltsbeschluss der GRÜNEN Landtagsfraktion zum Offenen Ganztag und der Vorstellung der Pläne von Schulministerin Gebauer erklärt Sigrid Beer, schulpolitische Sprecherin:

„Es ist richtig, dass Kinder ehrenamtliches Engagement oder auch sportliche Aktivitäten mit dem Offenen Ganztag vereinbaren können sollen. Und natürlich müssen auch familiäre Belange berücksichtigt werden. Daher sind wir auf die Details des angekündigten neuen Erlasses gespannt.  

Wichtig ist, dass die Lösung nicht das im Koalitionsvertrag angekündigte Platzsharing ist. Zwei oder mehr Schüler auf einen OGS-Platz – diese Ankündigung hat bei Trägern, Kommunen, Einrichtungen und Eltern bereits für Verärgerung gesorgt. Denn so bliebe die notwendige Verlässlichkeit und pädagogische Bindung des Ganztages auf der Strecke.

Es geht aber vor allem um die Qualität des Offenen Ganztags, der attraktiv für Schüler und Eltern sein muss. Daher wollen wir die Qualität stärken – überall im Land, auch in finanzschwachen Kommunen. Das Land kann hier über feste Personalschlüssel Qualitätsstandards entwickeln. Die Grüne Fraktion hat daher heute mit einem Änderungsantrag zum Haushalt 2018 beschlossen, die Mittel für den Offenen Ganztag um rund 104 Millionen Euro zu erhöhen. So könnte ab dem nächsten Schuljahr zweckgebunden je eine halbe Erzieherstelle für je 25 Schüler bzw. 12 Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf finanziert werden.“

Diese Seite drucken